Bereich

Urologie, Kinderurologie und Urologische Onkologie

Ansprechpartner

Sekretariat (U. Wartmann)

Rufnummer

Tel.: +49 (0) 201 174-29003

Fax: +49 (0) 201 174-29000

 

Klinikdirektorin und Leitung Prostatakrebszentrum

 

Prof. Dr. S. Krege

 

Sektion für rekonstruktive urologische Chirurgie

 

Leitung: Prof. Dr. D. Kröpfl

 

Sekretariat

Tel.: +49 (0) 201 174 - 29001

Fax: +49 (0) 201 174 - 29000

 

 

Termine für unsere Ambulanz

(Allgemeine + Chefarztsprechstunde)

Tel.: +49 (0) 201 174 - 29051

Fax: +49 (0) 201 174 - 29020

 

Termine für die stationäre Aufnahme

Tel.: +49 (0) 201 174 - 29008

Fax: +49 (0) 201 174 - 29060

 

Urologisches Schreibbüro

(Brief-/ Befundanfragen)

Tel.: +49 (0) 201 174 - 29005

Fax: +49 (0) 201 174 - 29010

 

Prostatakrebszentrum

Tel.: +49 (0) 201 174 - 29073

Fax: +49 (0) 201 174 - 29000

 

Urologisches Studienbüro u. Datenadministration

Tel.: +49 (0) 201 174 - 29071 / - 29072

Fax: +49 (0) 201 174 - 29070

 

Wie funktioniert es

Da Vinci® Operationen | Roboter-assistierte minimal-invasive Operationen

 

Das da Vinci ® System basiert auf hochmoderner Robotertechnik

Kernstück ist ein hochentwickelter vierarmiger Operations-Assistent, über den der Operateur jederzeit volle Kontrolle hat und welchen der Operateur manuell steuert und bedient - selbständige Aktionen des Systems sind nicht möglich. Es operiert ein Arzt und nicht die Maschine!

 

Im Gegensatz zur konventionellen Laparoskopie hat der Operateur 3-dimensionale Sichtverhältnisse - wie bei der offenen Operation. Dieses ermöglicht eine räumliche Wahrnehmung mit optimaler Sichtkontrolle und verbessert das operative Vorgehen.

 

Eine ca. 12-fache Vergrößerung verbessert die Darstellung des Operationsfeldes und erleichtert die exakte Präparation von Gewebsschichten. Eine präzise, millimeter-genaue Operation wird ermöglicht.

 

Neueste Technologie ermöglicht skalierte, also gefilterte und verfeinerte Handbewegungen des Operateurs. Aus größeren Handbewegungen werden somit kleine OP-Instrumentbewegungen und sorgen so für einen absolut präzisen Einsatz der mikrofeinen Instrumente im OP-Feld. Feine, bei jedem Menschen vorhandene Zitter- oder ruckartige Bewegungen der Hände werden somit ausgeglichen.

 

Zudem ermöglicht das System "intuitive" Bewegungsabläufe.

 

Die abwinkelbaren, dem menschlichen Handgelenk nachempfundenen Instrumente bieten 7 Freiheitsgrade der Bewegung und ermöglichen eine vergleichbare Beweglichkeit zur offenen Operation. Das ist ein wesentlicher Vorteil gegenüber der konventionellen Laparoskopie mit nur 3 Freiheitsgraden.

 

Eine entspannte und konzentrierte Operation ist durch die ergonomische Sitzhaltung des Operateurs gewährleistet.

 

Der operierende Arzt besitzt jederzeit die Kontrolle über das System. Nur durch ihn kann es gesteuert werden. Der Roboter arbeitet also niemals allein auf Knopfdruck, er ist "nur" ein Assistent, der die Entscheidungen des Chirurgen präzise und ohne jegliche Zitterbewegung umsetzt.