Bereich

Palliativmedizin

Ansprechpartner

Frau Argeme Hainusch-Hernandez

Rufnummer

Tel.: (0201) 174 - 24355

Palliativversorgung und Hospizbegleitung zu Hause

Die Mehrheit der schwerkranken und auch sterbenden Menschen fühlt sich zu Hause am wohlsten. Damit dieses gelingt, sollten bereits vor der Entlassung Palliativversorgung und Hospizbegleitung unter enger Einbeziehung des Hausarztes organisiert werden. Dies sind grundsätzlich Leistungen der Krankenkassen und demnach kostenfrei.

 

Zur Sicherung der weiteren Versorgung nach Entlassung kooperieren die Kliniken Essen-Mitte eng mit anerkannten Ambulanten Palliativpflegediensten, niedergelassenen Palliativärzten und den Ambulanten Hospizdiensten. Es besteht eine besonders enge Kooperation mit der Spezialisierten Ambulanten Palliativversorgung Essen (SAPV), in dessen Palliative Care Team Pflegende und Ärzte der Klinik für Palliativmedizin mitarbeiten. Im Rahmen dieser Versorgungsstufe ist eine 24-stündige Hinfahrbereitschaft garantiert. Sie realisiert sich in enger Kooperation mit dem Hausarzt, der eine entsprechende Verordnung (Formular 63) ausstellen muss. Grundsätzlich ist auch die Verordnung durch den Krankenhausarzt möglich. Diese sollte nur für eine Woche erfolgen.

 

Der Kontakt zur SAPV Essen kann unter (02 01) 174 24356 hergestellt werden.

 

Unterstützung bei Fragen zur Palliativ- und Hospizversorgung bietet auch die Palliativberatung Essen an. Sie kann werktäglich von 8.00 bis 16.00 Uhr telefonisch unter (02 01) 174 9992 erreicht werden. Persönliche Beratungsgespräche sind nach Vereinbarung möglich. Nach Entlassung besteht auch die Möglichkeit der Mit- und Weiterbetreuung durch die Tagesklinik Palliativmedizin.